Header

PRESSE

2021 Rezension - DR. STEFAN PARADOWSKI 
           PDF DEUTSCH>        PDF ENGLISH >

2018 Ausstellung Ascona - CATHERINE FASSBIND 
           PDF DEUTSCH>      PDF ENGLISH >

2018 Galerie-Eröffnung Zürich - PETER KILLER - PDF >

                (Leiter Kunstmuseum Olten 1983–2001)
                (Kunstkritiker AICA)

2017  KULTURFÖRDERPREIS des Bezirks Schwyz  
           PDF >  (S. 1+3)

2016  SILVIA CAMENZIND - Samstagsgespräch  
           Zeitungsartikel >

2016  RETROSPEKTIVE ZUM 80. GEBURTSTAG 
           PETER KILLER  -  PDF >

2016  Über Alfons Bürgler
          TRUDI VON FELLENBERG-BITZI  -  PDF >

2011  Die Liebe und das Spiel 
          PETER KILLER  -  PDF >

2009  Kunst in der Klinik
          BARBARA BACHMANN  -  PDF >

2002  KÖRPERSCHRIFTEN
           WALTER HINTERMANN  -  PDF >

2000  AUFHEBUNG VON ZEIT UND RAUM
          WALTER HINTERMANN  -  PDF >

1996  Die nochmalige Erfindung der
           abstrakten Malerei
           DR. STEFAN PARADOWSKI  -  PDF >

1992  OBERHUS GREPPEN
           MARKUS BAMERT  -  PDF >

 

   

ZITATE:


Alfons Bürgler ist ein Bewegungsnaturell, eine ungewöhnlich intensive Lebensfreude verkörpernd. Der Tanz ist seit langem ein Hauptthema der Kunst Alfons Bürglers. Das gilt für die Baumfiguren – und auch für die die zweidimensionalen Werke: Die Figuren, die der Künstler auf immer neue Weise, sich keinem technischen Experiment verschliessend, malt und zeichnet, sind nie reglos. Sie gestikulieren, tanzen, springen – und bei allem Übermut kommen sie sich nicht in die Quere! In dieser Gemeinschaft, in der sie sich befinden, ist gut sein.
(Peter Killer, Kunstkritiker)

Auch die übermannshohen, schmalen Stelen wirken in ihrer frontalen Ausrichtung wie Botschafter aus einer längst versunkenen Kultur. Wenn darauf flächig dargestellte, tanzende Gestalten erkennbar sind, erinnern sie mich an bemalte Wände in etruskischen Gräbern, andere wieder erinnern an aegyptische Hieroglyphenschriften, die vom glücklichen, prallen Leben im Diesseits und im Jenseits künden.
(Walter Hintermann, Kunstpädagoge)

Die nochmalige Erfindung der abstrakten Malerei. Er überlistete die meisten. Er schlug einen Haken und liess jene ins Leere fallen, die ihn ins Reservat der Aquarelle verbannen wollten. Er machte sich künstlerisch aus dem Staub und ist im Land der Acryl-Malerei angekommen. Er befindet sich jetzt dort, wo man ihn kaum vermutet, aber ganz bei sich und abermals bereit, zu einem neuen künstlerischen Sprung anzusetzen.
(Dr. Stefan Paradowski, Kunsthistoriker)

 

design: lequipe-visuelle.ch.ch